• Sind Waffen im Spiel, geht es rasch um Leben und Tod.

NO-FRONT – Mit gewaltätigen Angriffen fangen die Probleme erst richtig an.

Rivalitäten und Streitigkeiten zwischen Jugendlichen enden leider oft in gewalttätigen Auseinandersetzungen. Wer mit Fäusten, Fusstritten sowie gefährlichen Gegenständen jemanden angreift, nimmt bewusst die Körperverletzung oder gar den Tod eines anderen Menschen in Kauf. Das kann enorme Konsequenzen für ein ganzes Leben lang haben.

Das Mitführen von Waffen oder waffenähnlichen Gegenständen macht dich im Ausgang nicht sicher, sondern führt schneller zur Eskalation. Auch wer sich an einem Angriff auf einen oder mehrere Menschen beteiligt, wird bestraft. Darum Hirn einschalten, bevor es zu spät ist.

Du ganz allein bist für dein Verhalten verantwortlich, nicht die anderen!

Bist du frustriert? Hast Du Probleme? Fehlt dir etwas? Wir reden mit dir.

Die Rechtslage für Jugendliche bei Straftaten.

 

Kurz und klar

Wer einen anderen Menschen mit Fäusten, Fusstritten, mit einer Waffe oder einem gefährlichen Gegenstand angreift und verletzt, wird bestraft.

Derzeit keine Verstaltungen zum aktuellen Thema.

Newsletter

Melden Sie sich zu unserem NO-FRONT-Newsletter an.

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden

© Copyright Kantonspolizei Zürich